Erstgespräch

Blogserie „man“ 4/6: Wie „man“ Mobbing den Weg ebnet

„Man fühlt sich herrlich nach einem Friseurbesuch!“ Diesen oder ähnliche Sätze kennen wir alle. Doch wir alle wissen ganz genau, wie groß der Katzenjammer nach einem Experiment beim Friseur sein kann. Beim Gebrauch von man verhalten sich Sprecher unwissentlich übergriffig. Mit einer solchen Formulierung maßen sie sich das Bestimmungsrecht über allgemeingültige Dinge an. Sie tun so, als ob ihre Meinung oder Befindlichkeit für die ganze Welt und immer gelte.

Die allgemein gültige Aussage ist ohnehin ein relevantes Thema in unserer Gesellschaft. Man ruft das Salbadern auf den Plan. Denn Man-Sätze gelten immer irgendwie und irgendwie auch nicht. Sorgfältiges und genaues Durchdenken von Sachverhalten Ist bei Man-Formulierungen nicht erforderlich. Spätestens nach einer Handvoll Sätzen verlieren sich Sprecher so in nicht zu Ende gedachten Aussagen.

Während dies eher nervt und irritiert, kann man auch deutlich schlimmer wirken. Es lässt Grenzen verschwimmen und legt über alles einen Nebelschleier. Auf diese Weise kann das Gespür für die eigenen Grenzen und für die Grenzen anderer verloren gehen.

So lassen sich mit Man-Formulierungen übergriffige Aussagen leicht in die Welt tragen. Dabei steht am Anfang selten eine beabsichtigte Gemeinheit. Ein aus der Unzufriedenheit entstehender Satz wie „Das hätte man auch besser lösen können.“ macht es der vermutlich gemeinten Person schwer, die Situation sachlich aufzulösen. Ein solcher Satz sagt sich leicht, denn im Zweifelsfall kann der Sprecher immer sagen: „Dich habe ich ja nicht gemeint.“

Doch der Weg von unbeabsichtigten, gelegentlichen Nadelstichen bis hin zu Konzertierten Gemeinheiten ist kurz. Sätze mit man sind bei Ausgrenzung und Mobbing weit verbreitet: „Da hat man wieder einen Fehler gemacht.“ oder „Da sollte man sich besser mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.“ Hier nimmt der Sprecher der angesprochenen Person jede Möglichkeit, sich angemessen zu verteidigen.

Im nächsten Beitrag werden Sie lesen, wie „man“ auf emotionale Weise wirkt, besser gesagt, nicht wirkt. Haben Sie eine gute Zeit bis dahin!

Zwei Frauen diskutieren miteinander

18. Mai 2022

Blogserie “Bogensatz” 5/6: Die Bogensätze

Mann steht unter einem Bogen

mehr

Erhalten Sie alle zwei Wochen einen Gruß aus meiner Sprachküche - Anregungen zur Alltagssprache. Dazu erhalten Sie viermal im Jahr Neuigkeiten aus meinem Unternehmen – wie neue Angebote und Literaturempfehlungen.

Sprachtipps & Newsletter abonnieren