Kostenfreies Informationsgespräch

Blogserie: Stress durch die Füllwörter der Hetze 3/3

15. Februar 2022

„Haben Sie (mal) Zeit für mich?“
– wie Sie die Füllwörter der Hetze umgehen

 

Jetzt, da Sie über Wesen und Wirkung der Füllwörter der Hetze Bescheid wissen, ist es an der Zeit, sich mit dem Wandeln dieser schlechten Angewohnheit zu befassen.

Füllwörter lassen sich spielend leicht wandeln! Sie sind letztendlich überflüssig. Der einfache Tipp hier lautet: weglassen, einfach nur weglassen. Mehr ist es nicht und weniger auch nicht.

Die folgenden Alltagsbeispiele klingen dann so:

–       Ich hab‘ mal kurz eine Frage. ->       Ich habe eine Frage.
–       Haben Sie kurz Zeit für mich? ->      Haben Sie Zeit für mich?
–       Machen Sie das bitte schnell fertig, bevor Sie nach Hause gehen. ->       Machen Sie das bitte fertig, bevor Sie nach Hause gehen.
–       Kommen Sie mal zu mir ins Büro. ->      Kommen Sie zu mir ins Büro.
–       Ich bringe mal eben die Post weg. ->       Ich bringe die Post weg.
–       Dann fasse ich mal kurz unseren strategischen Ansatz zusammen. ->       Dann fasse ich unseren strategischen Ansatz zusammen.
–       Ich habe den Geschäftsbericht mal kurz überflogen. ->       Ich habe den Geschäftsbericht überflogen.
–       Ich gehe kurz eine rauchen. ->       Ich gehe eine rauchen.
–       Ich hol‘ mir mal schnell einen Kaffee. ->       Ich hole mir einen Kaffee.
–       Machen Sie mal voran! ->       Machen Sie voran!

 

Manche dieser Sätze klingen ohne die kleinen Wörtchen der Hetze nicht richtig. Ohne sie wird die Botschaft des Satzes erst richtig spürbar. Handelt es sich beispielsweise um eine unvollständige Information oder um eine Übergriffigkeit, so wird auch das deutlich. Das Weglassen von Füllwörtern hilft Sprechern, nur reife, zu Ende gedachte Botschaften in zugewandter Form in die Welt zu tragen.

In manchen Kommunikationsschulen gelten Füllwörter als willkommene Weichzeichner im Sprachgebrauch. Sie sollen vermeintlich Lebendigkeit und Umgänglichkeit in die Sprache bringen. Ich rate davon ab. Die Vielfalt unserer Ausdrucksweisen bietet ausreichend Möglichkeiten für sprachliche Leichtigkeit – auch ohne Füllwörter.

Verzichten Sie auf Füllwörter und kommunizieren Sie klar, relevant, selbstbewusst und zugewandt. Erlauben Sie sich, zu Ihren Aussagen, Fragen und Aufträgen zu stehen. Nehmen Sie Druck und Hetze aus dem Alltag. Lassen Sie anderen den Raum, sich von Ihnen ernst genommen und freundlich gesehen zu fühlen. Wirken Sie kompetent und zeigen Sie Ihre Strahlkraft.

Seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn Sie Ihre Sprechgewohnheiten entdecken und wandeln! Bemerken Sie ein Füllwort der Hetze, wie schnell, mal, eben oder kurz, verzichten Sie auf Vorwürfe. Nehmen Sie das Ganze mit Humor und gewinnen Sie Freiheit mit Ihren erweiterten sprachlichen Spielräumen ohne Füllwörter.

 

8. Februar 2022

Blogserie: Stress durch die Füllwörter der Hetze 1/3

Meer-mit-Wellen

mehr

11. Januar 2022

Online-Vortrag „Auditives Charisma“ am 09.03.22 um 18 Uhr

Portrait Astrid Weidner

mehr

Erhalten Sie stets alle Neuigkeiten