Sprache formt Wirklichkeit

12. Januar 2022

Präsent sein, klar sprechen, kraftvoll handeln

„Bei einem guten Redner fangen die Zuhörer an, mit den Ohren zu sehen.“

– Persisches Sprichwort.[1]

Eines meiner Schwerpunktthemen ist die Sprache, insbesondere deren Wirkung auf unser Denken und Handeln. In nächster Zeit werden Sie in gut verdaulichen Häppchen mehr über sprachliche „Bedienungsfehler“ und Ungenauigkeiten erfahren, die in unserem Alltag weitverbreitet sind. Sie werden einige Hand- und „Mundgriffe“ kennenlernen, mit deren Hilfe Sie bereits viel wandeln und erreichen können. So erhalten Sie mit dem bewussten Sprechen einen ersten Eindruck eines erfolgreichen Gesamtausdrucks.

Ihre Aufmerksamkeit lenke ich dabei auf die gesprochene Sprache. Wir alle bedienen uns ihrer mit großer Selbstverständlichkeit, verfügen über sie und sind uns ihrer nur selten voll bewusst. Das Wort hat Effekte weit über den Augenblick hinaus und entfaltet seine Kraft auf andere und auf uns selbst. Wir vermögen mit unserer Sprache zu heilen und auch zutiefst zu verletzen.

Sie werden Ihren alltäglichen Sprechstil erforschen und dabei viel entdecken. Diese Entdeckungen werden vielseitig und vielschichtig sein. Von Freude bis Frust und von der Lust am Ausprobieren bis hin zu Erkenntnissen über eigene schlechte Sprechgewohnheiten wird alles dabei sein.

Anhand einfacher Beispiele aus dem Alltag werden Sie erfahren, wie Sie mit nur geringfügigen Anpassungen Ihrem Sprechen Ausdruckskraft, Strahlkraft und Zugewandtheit verleihen können. Sie werden lernen, die Kraft der Sprache bewusst zu spüren, und Sie werden erkennen, wie stark Ihr Sprechen Ihre Wirklichkeit formt.

Ein wichtiger Hinweis: In diesen Unterlagen berufe ich mich vor allem auf anwendungsbasierte Erkenntnisse aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung im Coaching. In der Wissenschaft haben in den von mir behandelten sprachlichen Bereichen unter anderem Carl Rogers und Milton Ericson geforscht. Diese Forschungsergebnisse fließen in meine Betrachtungen mit ein. In der Regel sind meine Schlussfolgerungen jedoch anwendungsorientiert und basieren auf meinen Erfahrungen als Coach, Beraterin und Trainerin. Dies gilt auch für Argumentationen auf psychologischer Ebene.

Das Wandeln der Sprache ist nicht nur ein schwerer und ernster Vorgang. Unsere Sprache hat viele lustvolle, vergnügliche und unterhaltsame Seiten. Auch davon werden Sie viel hören. Seien Sie gnädig mit sich selbst, wenn Sie Ihre Sprechgewohnheiten entdecken und wandeln! Bemerken Sie sprachliche Bedienungsfehler, verzichten Sie auf Vorwürfe. Nehmen Sie das Ganze mit Humor und gewinnen Sie Freiheit mit Ihren erweiterten sprachlichen Spielräumen.

Lassen Sie die gesprochene Sprache wie Musik in Ihren Ohren klingen.

Nächste Woche geht’s los!

 

[1] Zitat auf Aphorismen.de. https://www.aphorismen.de/zitat/18455 [04.11.21].

Scrabble Buchstaben kreuz und quer

Erhalten Sie stets alle Neuigkeiten